Agnus Dei – Wörterbuch zu „Nein!“ [64]

Zeit nehmen. Zeit opfern. Zeit haben. Zeit schenken. Wie hältst Du es mit Deiner Zeit? Für andere oder auch dich selbst!

„Ich kann nicht, denn ich habe keine Zeit!“ (Nääh, Du, isch kann nisch!)

Kreuze an: ❎ 😉

□ „Ich kann nicht!“ heißt: „Ich möchte mir (dafür) keine Zeit nehmen!“

□ „Ich kann nicht!“ heißt: „Dafür möchte ich meine Zeit nicht opfern!“

□ „Ich kann nicht!“ heißt: „Dafür möchte ich meine Zeit nicht verlieren!“

□ „Ich kann nicht!“ heißt: „Ich habe jetzt etwas zu tun, das meine Zeit mehr erfordert!“

□ „Ich kann nicht!“ heißt: „Mir ist ein anderer Mensch zu diesem Zeitpunkt wichtiger!“

□ „Ich kann nicht!“ heißt: „Ich habe Dinge zu vervollständigen, deren Entwicklung einen großen Rückschritt machten, oder gänzlich zu nichte gemacht würden, käme ich ihnen nicht nach!“

□ „Ich kann nicht!“ heißt: „Ich meine, dass es einen passenderen Zeitpunkt in der Zukunft gibt.“

□ „Ich kann nicht!“ heißt: „Ich benötige Zeit zur Regeneration!“

□ „Ich kann nicht!“ heißt: „Ich musste feststellen, dass ich dafür meine Zeit zuvor vergeblich geopfert hatte!“

□ „Ich kann nicht!“ heißt: „Ich habe für mich bereits alles erreicht, ich möchte nun neue Wege beschreiten!“

□ „Ich kann nicht!“ heißt: „Ich möchte (doch)… nicht (mehr), denn ich habe meine Ausrichtung verändert (oder beibehalten)!“

□ „Ich kann nicht!“ heißt: „Ich will nicht (mehr), habe jedoch nicht den Mut, es (Dir) zu sagen!

□ „Ich kann nicht!“ heißt: „Ich kann mich so gar nicht entscheiden!“

□ „Ich kann nicht!“ heißt: „Ich… vervollständige hier doch mal selbst und schreibe es gern‘ in einen Kommentar…

Wie hältst Du es mit der Authentizität?

Persönlichkeiten [63]

Wer bist du? Wer bin ich? Was sind wir? Wie viele Persönlichkeiten stecken in uns? Wie stehen diese in Bezug zueinander?

In einem kleinen Bereich meiner Homepage beschreibe ich mich ein wenig, dort findest du einige Aussagen über mich. Angaben zu meiner Person im Leben, mit einigen Punkten, die ich hervorhebe, indem ich sie nenne. Du wirst ähnliche Punkte aufführen können. Betrachte ich diese Punkte näher, so stellt sich mir die Frage, inwieweit die Unterschiede in ihrer Bedeutung gegensätzliche Strömungen hervorrufen.

Heute habe ich mich entschlossen, vorrangig dieser Mensch mit dieser Meinung und diesen Wünschen zu sein. Morgen bin ich ein anderer Mensch mit anderer Meinung und anderen Wünschen. Was geht daraus hervor? Inwieweit gehen die unterschiedlichen Wünsche, die in so vielen Momenten meines Lebens habe, in die gleiche Richtung, haben die gleichen oder wenigstens ähnliche größere Ziele? Habe ich an einem Tage Wünsche, die am nächsten Tag durch andere Wünsche konterkariert werden? Heben sich manche Wünsche gegeneinander auf? Bedeutet es, dass ich die Energie, die ich zur Erreichung eines Zieles zur Verfügung habe, am nächsten Tag durch die Annäherung an ein anderes Ziel in eine andere Richtung aufgehoben wird, weil die Gesamtheit der Wünsche nicht konform auf eine schlüssige Entwicklung meiner Persönlichkeit zielen?

So wie es Wolfgang Niedecken mit Bap es in Wellenreiter damals ausdrückte, nämlich dass du dich möglicherweise wie ein Wetterfähnchen im Wind drehst, ganz egal, woher der Wind kommt, Hauptsache es wäre der „neueste“ Wind, ist es nicht gemeint, denn du bist vielleicht von jeder deiner Ideen im Moment ihrer Bewandtnis überzeugt, überzeugt davon, dass die Richtung dieser deiner Ideen in Richtung deiner Persönlichkeit führe.

P.S. Fotomodel Giovanni ist oben zu sehen. 😊